Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Erfahrt das Erfolgsrezept von dem ePages Onlinehändler Björn

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erfahrt das Erfolgsrezept von dem ePages Onlinehändler Björn

    Hallo Community,

    heute stelle ich euch die E-Commerce-Geschichte von unserem erfolgreichen Community-User Björn (Gustl´s) vor! Er betreibt einen ePages Shop unter www.gustls.de. Viel Spaß beim Lesen .

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 22-gutes-tun.jpg
Ansichten: 1
Größe: 41,6 KB
ID: 137099

    1) Hallo Björn, was verkaufst du und wie bist du auf die Idee gekommen, einen Onlineshop zu erstellen?

    Wir verkaufen nachhaltige, regional hergestellte Feinkost- und Spirituosenspezialitäten aus kleinen bis mittelgroßen Manufakturen. Alle unsere Produkte wurden außerdem in Deutschland hergestellt und tragen somit nicht nur durch die Auswahl der Zutaten und Rohstoffe, sondern auch durch kurze Transportwege zum Schutz unserer Umwelt bei, ohne dass wir auf Genuss verzichten müssen. Mit der Geschäftseröffnung haben wir uns nicht nur einen Traum erfüllt, sondern lassen damit auch eine alte Familientradition im neuen, modernen Gewand auferstehen. Bereits mein Urgroßvater hatte eine eigene Wein- und Spirituosenhandlung mit angeschlossenem Geschäft für Kolonialwaren.
    Neben dem seit 2015 bestehenden Onlineshop arbeiten wir gerade an der Eröffnung eines Lagerverkaufs.

    2) Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

    Meist beginnt der Arbeitstag um 7 Uhr in den durch Kundenbetreuung, Auftragsabfertigung und Lieferantenkontakte geprägten Vormittag. Am Nachmittag erfolgt dann der Warenversand sowie das Bearbeiten der anstehenden Marketingkampagnen, Blogbeiträge, Social-Media-Artikel und so weiter. Schluss ist dann meist zwischen 17 und 18 Uhr. Durch die derzeit anstehenden Umbaumaßnahmen ist der Zeitpunkt des Feierabends dann allerdings meist doch keine fixierte Zeitangabe .

    3) Was gefällt dir am besten daran, selbständig zu sein?

    Natürlich die Selbstgestaltung des Alltagablaufes, die Verantwortung die dabei in meinen Händen liegt und dass ich Ideen so verwirklichen kann, wie ich es mir vorgestellt habe. Dabei spielt es für mich keine Rolle, ob mein Arbeitstag nun 8 oder 12 Stunden lang ist. Ich habe Spaß an meiner Tätigkeit und das Gefühl, dass ich mit den angebotenen Produkten unseren Kunden etwas Gutes tue. Das sind aus meiner Sicht zwei der entscheidendsten Faktoren.

    4) Warum hast du ePages als Shopsystem gewählt?

    Ich hatte zwar bereits vor der Wahl des Shopsystems sehr gute PC-Kenntnisse und auch HTML und CSS waren mir in den Basics bekannt. Jedoch wollte ich dennoch ein System, das mir den Einstieg so komfortabel wie möglich gestaltet und dabei natürlich am besten auch noch preiswert ist. Außerdem haben auch Kundenmeinungen und -erfahrungen bei meiner Wahl eine große Rolle gespielt. Bisher bin ich mit dieser Entscheidung auch immer noch zufrieden.

    5) Was meinst du als erfolgreicher Onlinehändler: Was ist am wichtigsten, wenn man einen erfolgreichen Onlineshop aufbauen will?

    Natürlich sind die bereits genannten Basics in HTML und CSS sowie Grundkenntnisse in SEO und der Umgang mit Social-Media-Plattformen hilfreich. Außerdem empfehle ich, einen Zeitplan zu erstellen, in dem die wichtigsten Punkte und Ziele notiert sind – denn ein Onlineshop wird nicht innerhalb von Tagen aufgebaut.

    6) Viele Menschen würden gerne ein Onlinegeschäft anfangen, schrecken aber noch davor zurück. Was würdest du ihnen empfehlen?

    Empfehlenswert ist es auf jeden Fall, die Infrastruktur wie Shopsystem, Logistik, Büro-IT und so weiter ausgiebig zu testen, um die richtige Wahl treffen zu können. Außerdem sollte man sich mit den Produkten auskennen und sich auch selbst mit diesen identifizieren und dafür begeistern können. Weiter muss man sich im Klaren sein, dass ein Onlineshop genau wie jede andere Art der Selbständigkeit harte Arbeit ist . Aber was ist schon Arbeit wenn man sein Hobby und seine Passion als Beruf hat ?
    Hilfreich ist es natürlich, sich vorab Ideen und Wünsche von potenziellen Kunden anzuhören und in das Shop-Design mit einfließen zu lassen. Man sollte sich hier aber nie selbst aus dem Fokus verlieren. Man identifiziert sich ja mit dem Shop und den präsentierten Produkten, was sich dann natürlich auch dem Kunden und Shopbesuchern gegenüber zeigt. Man bewirbt schließlich nicht nur Produkte, sondern auch ein Stück weit seine Lebensphilosophie.

    Vielen Dank für deine Teilnahme, Björn!
    Like unsere Facebook-Seite

    Belohnungen, Marketing Tipps, Interviews, Events und viel mehr.

    sigpic

    Dario Lo Turco
    Community Manager
    ePages GmbH
Lädt...
X