Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue Button Lösung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neue Button Lösung

    Hallo ePages

    Habe gerade im Newsletter von Trusted Shops die Entscheidung über die zukünftig notwendige eindeutige Beschriftung des Bestellbuttons mit z.b zahlungspflichtig bestellen.

    Ist dieses Thema schon bekannt bzw in der Umsetzung. Es gibt eine Übergangsfrist von 3 Monaten. Soll dies mit einem festgelegten Text erfolgen, oder bekommen wir die Möglichkeit diesen Text zu ändern?

    Hier der entsprechende Artikel: Bundestag stimmt am 2. M

    Gruß

    Hans-Peter
    Gruß

    Hans-Peter

    Inkoss World of Party

  • #2
    Hallo epages,

    das würde uns auch interessieren.

    Aber ich denke, das wird gesetzeskonform und fristgerecht umgesetzt.

    Einen schönen Tag.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von World of Inkoss Beitrag anzeigen
      Ist dieses Thema schon bekannt bzw in der Umsetzung. Es gibt eine Übergangsfrist von 3 Monaten. Soll dies mit einem festgelegten Text erfolgen, oder bekommen wir die Möglichkeit diesen Text zu ändern?
      Hallo,

      das Thema war uns bekannt, wir haben hier die endgültige Entscheidung abgewartet und werden nun die entspr. Lösung umsetzten.

      Christian

      Kommentar


      • #4
        na, ein einfaches ´kaufen´ auf dem Button genügt laut gesetzgebung.
        radoutlet.de | der BikeShop für Trail Junkies

        Kommentar


        • #5
          Würde ich auch sagen...

          Kommentar


          • #6
            Na hoffentlich, da fällt aber unseren Bürograten sicher noch was ein, um das Ganze zu verkomplizieren.

            Kommentar


            • #7
              Stimmt, meist fehlt es an dieser Stelle nicht an Kreativität

              Kommentar


              • #8
                Im heutigen Newsletter von Trusted Shop wurde die Button-Lösung nochmal näher erklärt.

                Jetzt macht mich aber in dem PDF-Dokument von Thrusted Shop (http://www.trustedshops.de/shop-info...sung_final.pdf) folgender Punkt etwas unsicher:

                6. Welche Informationspflichten kommen hinzu?
                Über dem Bestellbutton müssen folgende (ohnehin zu erteilende) Informationen „unmittelbar bevor der Verbraucher seine Bestellung abgibt, klar und verständlich in hervorgehobener Weise“ zur Verfügung gestellt werden:
                • Produktbeschreibung („die wesentlichen Merkmale der Ware oder Dienstleistung“)
                • Mindestlaufzeit („die Mindestlaufzeit des Vertrags, wenn dieser eine dauernde oder regelmäßig wiederkehrende Leistung zum Inhalt hat“)
                • Gesamtpreis („den Gesamtpreis der Ware oder Dienstleistung einschließlich aller damit verbundenen Preisbestandteile sowie alle über den Unternehmer abgeführten Steuern oder, wenn kein genauer Preis angegeben werden kann, seine Berechnungsgrundlage, die dem Verbraucher eine Überprüfung des Preises ermöglicht“)
                • Versand- und Zusatzkosten („gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten sowie einen Hinweis auf mögliche weitere Steuern oder Kosten, die nicht über den Unternehmer abgeführt oder von ihm in Rechnung gestellt werden“)
                Diese Informationen müssen in einem direkten zeitlichen Zusammenhang mit der Abgabe der Bestellung durch den Verbraucher gegeben werden. Dadurch soll der Verbraucher die relevanten Informationen auch direkt zum Zeitpunkt seiner Bestellung zur Kenntnis nehmen können. Informationen zu Beginn des Bestellprozesses (zum Beispiel vor Eingabe der Adressdaten) würden demnach nicht genügen.


                Ich bin gerade dabei alle Produkte bei mir gestalterisch um zu ändern. Aufgrund meinen hohen Headerbereich wollte ich den "Warenkorb-Button" höher ins Erscheinungsbild bringen. Deshalb habe ich die "Erweiterte Produktbeschreibung" mit einem Attribut gelöst. Dadurch habe ich geschafft das der "Warenkorb-Button" weiter oben ist und die "Erweiterte Produktbeschreibung" weiter unten. Ich habe zwar eine kleine Produktbeschreibung oberhalb des "Warenkorb-Button". Aber was ist mit den Angaben Zusammensetzung, Inhaltsstoffe etc.?

                Aber wie ist das nun gesetzlich? Was meint Ihr dazu? Ist das was ich da gemacht habe abmahnfähig?

                Unter Hunde > Frostfleisch > (verschiedene Fleischsorten) sind bereits alle Produkte von mir abgeändert worden.
                Gruß Thorsten

                Provider: STRATO (Webshop Enterprise) | Möge die CSS-Macht mit dir sein...

                Kommentar


                • #9
                  Hallo epages-Team,

                  Als Lösung schlage ich vor, den Text des "Bestellung abschließen" Buttons selbst definieren zu können!
                  "Kaufen" passt nicht überall.
                  Der Text des Buttons "Hinzufügen zum Warenkorb" kann ja auch selbst definiert / geändert werden.

                  Ich hoffe die Umsetzung ist realisierbar

                  Kommentar


                  • #10
                    Geschäftsmodell für die Abmahnindustrie

                    Ich mache mir eigentlich weniger Sorgen um die Beschriftung des Buttons. Da gibt es sicher eine Lösung - vielleicht sogar mit Varianten. Ich denke, dass wir uns auf ePages verlassen können und es diesbezüglich keine Pannen gibt.

                    @Thorsten: Danke für den Hinweis auf die inhaltliche Gestaltung der Artikelseiten bezüglich der "vertragswesentlichen" Bestandteile. Da ist mir so einiges nicht klar:
                    • Denn die müssen produktspezifisch angelegt werden. Fragt sich nur, wer das definiert? Das hat sich der Gesetzgeber nämlich gespart. Ich dachte mir, dass man sich vielleicht an den Angaben von großen Herstellern und Verbänden orientieren könnte. Ja, kann man. Aber laut Händlerbund ist das auch keine wirkliche Garantie. Ein Richter könnte anderer Meinung sein.
                    • Und darf man Artikelbeschreibungen einfach übernehmen, ohne gegen Copyrights zu verstoßen oder sich Duplicate Content zu verschaffen? Richtigen Duplicate Content dieses Mal, weil nicht von der eigenen Seite kopiert.
                    • Oder einfach alles hinschreiben, was einem relevant erscheint? Fehlanzeige. Das wären dann nämlich "unwesentliche" Bestandteile.
                    • Was passiert eigentlich künftig mit der Produktbeschreibung, die man werbe- und SEO-seitig möglichst ausführlich angelegt hat? Wie grenzt man die von den "vertragswesentlichen" Bestandteilen ab?
                    • Ein Link zu einer erklärenden Seite für gleichartige Produkte ist ja auch verboten. Das heißt, dass in allen gleichartigen Produkten gleiche Texte stehen.


                    Kann mich bitte mal jemand kneifen ?


                    Solange die Gesetzesänderung noch nicht in Kraft ist, ist es laut Händlerbund zwar noch zu früh für verbindliche Aussagen. Aber im Wesentlichen zeichnen sich die Konsequenzen wohl schon so ab. Und erst nach Inkrafttreten mit dem Überarbeiten anfangen? Das könnte zeitlich ganz schön knapp werden.

                    @ePages: Könnte man für diese speziellen Produktbeschreibungen eventuell eine zusätzliche "Erweiterte Produktbeschreibung" anlegen, die ihr zu gegebener Zeit an der richtigen Stelle und entsprechend hervorgehoben plaziert und die ein "nofollow" hat?

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Ingrid Wild Beitrag anzeigen
                      Ich mache mir eigentlich weniger Sorgen um die Beschriftung des Buttons. Da gibt es sicher eine Lösung - vielleicht sogar mit Varianten. Ich denke, dass wir uns auf ePages verlassen können und es diesbezüglich keine Pannen gibt.
                      Danke für das Vertrauen:-)
                      Die sog. Button-Lösung ist bei uns EPG-20892 und kommt in ePages 6.13.3. Weil aber u.U. nicht alle Provider rechtzeitig vor Ablauf der Frist auf dieser Version sein werden, wird es ein Hotfix für alle innerhalb der Frist geben.
                      Die Änderung wird zunächst nur für die Sprache Deutsch umgesetzt und nur für Shops aus Deutschland (also nicht Österreich und die Schweiz). Der Text wird "Zahlungspflichtig bestellen" heißen, weil die rechtssichere Lösung ist.

                      Zitat von Ingrid Wild Beitrag anzeigen
                      @ePages: Könnte man für diese speziellen Produktbeschreibungen eventuell eine zusätzliche "Erweiterte Produktbeschreibung" anlegen, die ihr zu gegebener Zeit an der richtigen Stelle und entsprechend hervorgehoben plaziert und die ein "nofollow" hat?
                      Vielleicht ein neues Produktattribut anlegen, welches den Text enthält? Solch ein Attribut kann auch vom Typ "Datei" sein, sodass man ein PDF hochladen kann. Auf jeden Fall könnte man auf diese Weise diesen allgemeinen Text von der Produktbeschreibung trennen.
                      Mario Riess
                      Senior Vice President R&D + Consulting
                      ePages GmbH

                      Kommentar


                      • #12
                        Solch ein Attribut kann auch vom Typ "Datei" sein, sodass man ein PDF hochladen kann.
                        Wird denn eine PDF der Forderung nach der räumlichen Nähe gerecht? Sie ist ja erstens ein Link und außerdem gehört ein Attribut zu den Weiteren Produktinformationen, die der Kunde z.T. erst durch Scrollen erreicht.

                        Ich hatte gestern deswegen eine längere Email-Korrespondenz mit dem Händlerbund. Kann sein, dass ich das eine oder andere falsch interpretiert habe. Aber im wesentlichen dürfte es sich so verhalten wie beschreiben.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Ingrid Wild Beitrag anzeigen
                          Wird denn eine PDF der Forderung nach der räumlichen Nähe gerecht?
                          Fragen wir einen Rechtsanwalt und wir werden zwei bis drei Meinungen bekommen und alle beginnen mit: "Kommt darauf an..." ;-)

                          Bei den Links zum Impressum, AGB usw. reicht es doch auch, wenn diese auf der Seite und ohne mehrfache Klicks erreichbar sind. Daher denke ich, dass dies auch für ein direkt am Produkt verlinktes PDF gilt. Ich würde mir in meinem Shop jedenfalls ungern die Seite und die Beschreibungstexte mit solch "trockenem Rechtskram" verschandeln.
                          Mario Riess
                          Senior Vice President R&D + Consulting
                          ePages GmbH

                          Kommentar


                          • #14
                            @Mario Riess
                            Das sehe ich im Prinzip auch so - würde ich zumndest gerne. Mal sehen, was mir ins Haus steht, wenn der Händlerbund meine Seite demnächst einer Tiefenprüfung unterzieht...

                            trockenem Rechtskram"
                            Das ist aber wirklich charmant ausgedrückt .

                            Kommentar


                            • #15
                              Könnte mich mal jemand kneifen?

                              Der Gesetzgeber will doch mit der Button-Lösung das der Kunde über alle relevanten Vertragsdetails informiert wird oder?
                              Wenn ich in einem Supermarkt gehe, finde ich am Regal die Preise und an der Kasse erhalte ich einen Kassenzettel, auf den alle Informationen gespeichert sind. Finde ich einen Fehler kann ich reklamieren.
                              Ein Onlineshop ist doch auch nur ein virtueller Supermarkt.
                              Ich gehe also in die einzelnen Abteilungen (Kategorien) und informiere mich über Artikel/Preis/Versandkosten. Diese Angaben sind doch schon jetzt zwingend und Artikel nah anzugeben.
                              Wenn ich den Newsletter von Trusted Shop richtig lese, steht auch nur das drin.
                              Gefällt mir ein Artikel lege ich den in meinen Warenkorb und gehe zur Kasse.
                              An der Kasse informiert mich der Verkäufer noch einmal über Artikelanzahl und Versandkosten, entstehende Zoll-oder andere Gebühren.
                              Will ich den Artikel jetzt kaufen, so drücke ich den Button.
                              Wenn dieser mit "zahlungspflichtig bestellen" benannt ist wird doch dem Gesetz genüge getan.
                              Der Gesetzgeber will doch nichts anderes, als das man den Käufer noch einmal unmissverständlich anzeigt, das die Leistung, die er bestellt Geld kostet.
                              Wie schon hier beschrieben wird epages die erforderliche Umstellung gesetzeskonform umsetzen.
                              Da habe ich gar keine Bedenken.

                              Abmahnwütige gibt es immer, aber man sollte sich auch nicht verrückt machen lassen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X